Buchtipp: William Paul Young „Der Weg – Wenn Gott Dir eine zweite Chance gibt“

Auch mit seinem zweiten Roman ist William Paul Young wieder eine wundervolle und faszinierende Geschichte gelungen.


Anthony Spencer – Multimillionär, Geschäftsmann, egozentrisch und skrupellos, fällt nach einem Unfall ins Koma. Zu seiner Familie hat er keinen wirklichen Kontakt mehr, die Polizei macht sie jedoch ausfindig und sie eilen an sein Krankenbett. In dieser Zeit zwischen Himmel und Erde – einer Art Zwischenwelt – trifft er auf die Dreieinigkeit; er begegnet Jesus und dem Heiligen Geist in Gestalt einer weisen, alten Frau. Von ihnen erfährt er, dass Gott ihm die Chance gibt, seine Vergehen zu sühnen. Er muss einen Menschen auswählen und diesen heilen.
Zeitgleich besucht der mongolide Junge Cabby mit seiner alleinerziehenden Mutter seine an Leukämie erkrankte Schwester im gleichen Krankenhaus. Cabby schafft es, in die Intensivstation zu schlüpfen und gelangt so in das Zimmer von Anthony Spencer. Während Cabby sich mit dem Gedanken trägt, einen von Anthonys blinkenden Apparaten abzustellen, schlüpft Anthonys Geist in den von Cabby.
Eine Geschichte, die die Seele berührt und zum Nachdenken anregt nimmt seinen Lauf… eine Geschichte, die Anthony ermöglicht mit sich, seinem Leben und Gott Frieden zu schließen. Er erkennt langsam seinen eigenen rücksichtslosen Charakter – und er begreift, dass in seinem bisherigen Leben so einiges falsch gelaufen ist.

 


Ein für mich sehr spannendes und anrührendes Buch mit Tiefgang. Der Autor versteht es mit dem für ihn typischen Schreibstil, den Leser dazu zu bewegen, sich Gedanken über Glaube, Gott und eine nichtmaterielle Welt zu machen.
Absolut empfehlenswert – auch für Menschen, die auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens sind.


William Paul Young, „Der Weg“
Allegria Verlag
ISBN 978-3-793-42238-9