Top-Angebot: 20% mit Coupon-Code*

*Gültig bis 31.07.2017 für die Analyse Spirituelle Numerologie nach Frank Alper (nur Emailversand).
Geben Sie bei Ihrer Bestellung den Coupon-Code „spirit20“ im Warenkorb im Couponfeld ein und Sie erhalten einen Sofortabzug auf diese Analyse.

Die Namenszahl in der Numerologie – Was ist die Namenszahl

Aus der Artikelreihe „Numerologie – was ist möglich?“

Was sagt die Namenszahl in der Numerologie über uns aus?

Mit diesem Blogpost starte ich eine neue Blogartikelreihe, in welcher ich genauer auf die einzelnen Möglichkeiten eingehen werde, was mit der Numerologie berechnet werden kann.


Dabei werde ich mich zunächst einmal auf das Numerologie-System konzentrieren, mit welchem ich die Lebensweganalyse, die Zeitanalysen, die Berufsanalyse und auch die Partneranalysen erstelle und mit dem ich auch bevorzugt in der Emailberatung arbeite.

Es ist ein Numerologie-System mit kabbalistischen Elementen und weicht somit von den Berechnungen im Numerologie-System nach Pythagoras bzw. Cheiro ab.
Ich arbeite hier mit dem Zahlenkreis von 1 bis 22. Als Grundlage für die meisten Zahlenberechnungen in diesem (kabbalistischen) Numerologiesystem benötige ich zunächst einmal die Namenszahl und deren Quersumme.


Doch was ist die Namenszahl und was sagt sie über den Menschen aus?

In unserem Namen verbirgt sich unsere Bestimmung für dieses Leben. Er offenbart z.B. Lebensziele, Lebenswege, Lebenspflichten aber auch Fähigkeiten und die Persönlichkeit.
Über die Namenszahl lässt sich ein erster Überblick verschaffen, welche Ziele wir im Leben erreichen können und wodurch wir diese beeinflussen können. Detailliert wird dann in der weiteren Berechnung des Lebenszieles darauf eingegangen.

Durch eine Namensänderung (z.B. durch Heirat) verändert sich die Namenszahl und es findet auch eine Änderung im Lebensweg und Lebensziel statt; neue Lebensbedingungen entstehen. Der Geburtsname und dessen Namenszahl hat dazu das Fundament für den Lebensweg geschaffen.

Verkürzungen des Namens (z.B. durch Abkürzungen: Tom satt Thomas, Susi statt Susanne oder durch weglassen von Namensteilen z.B. Hans statt Hans-Jörg oder Maria statt Eva-Maria) sind immer eine Vermeidung oder Verdrängung von Energien, mit denen man in diesem Leben inkarniert ist. Wir „verschenken“ damit kostbare und wertvolle Potentiale, die uns für unseren Lebensweg zur Verfügung stehen.

Doch gilt auch: Jeder Mensch hat einen freien Willen und kann selbst entscheiden, inwieweit er sich seinen Aufgaben und Herausforderungen in diesem Leben stellt und seine Potentiale nutzt.